(AT:  E.D. - Echologies)

Während der gemeinsamen Arbeit an der Inszenierung „Der Reigen“ (Live-Premiere Juni 2021 im Westflügel) entstand die Idee zu diesem Projekt, basierend auf Gedichten von Emily Dickinson. Gemeinsame Improvisationen von Kai Chun Chuang (Tanz) und Charlotte Wilde (Musik) in der Zeit des Lockdowns im vergangenen Winter sind Ausgangspunkt für die gemeinsame Arbeit an einer Inszenierung, welche die Elemente Tanz, Live-Musik und Figuren bzw. Licht (Michael Vogel) verbindet. Die Gedichte und die Biografie Emily Dickinsons, die ihr Zuhause zeitlebens fast nicht verließ und schließlich kaum mehr Gäste empfing, sind uns nach monatelangen Lockdowns nah. Die nähere Beschäftigung mit Dickinsons Werk führt uns zu vielen auch heute bedeutsamen Themen: multikulturelle Dimensionen ihres Denk- und Poesieraums, ökologische Aspekte aus einem tief empfundenen Bezug zur Natur, sowie Fragen nach Individuum und Gesellschaft.
Koproduktion mit dem Westflügel Leipzig, Regie/ Choreographie: Rose Breuss.

Premiere: 2. September im Westflügel Leipzig, weitere Aufführungen siehe Spielplan, Infos