Westflügel Session #1

 

KLEIST - UNWAHRSCHEINLICHE WAHRHAFTIGKEITEN

Spiel: Miriam Goldschmidt, Michael Vogel
Regie: Antonia Christl, Hendrik Mannes

 
»Drei Geschichten«, sagte ein alter Offizier in einer Gesellschaft, »sind von der Art, daß ich ihnen zwar selbst vollkommenen Glauben beimesse, gleichwohl aber Gefahr liefe, für einen Windbeutel gehalten zu werden, wenn ich sie erzählen wollte. Denn die Leute fordern, als erste Bedingung, von der Wahrheit, daß sie wahrscheinlich sei; und doch ist die Wahrscheinlichkeit, wie die Erfahrung lehrt, nicht immer auf Seiten der Wahrheit.«

Ein Experiment – Heinrich von Kleists ›kleine‹ Texte mit einer Schauspielerin und einem Figurenspieler in Gegenwart des Publikums, alle an einem Tisch zusammengebracht. Aus den Texten schält sich die miniaturisierte Welt, weitgehend unbekannt, lapidar und anekdotisch. Gegenstand der Untersuchung ist die Differenz von Schlag und Finte, unter Beteiligung eines fechtenden Bären, einer Bombenpostmaschine und eines Luftschiffs.

Im Rahmen der Reihe "Sessions" am Westflügel Leipzig entstehen kleine Arbeiten von Wilde & Vogel mit Gästen. Das Konzept: 3 Tage Proben, 1 Aufführung!

25. November 2015 | 21.00 Uhr

 

⬅︎