Biotopia

Was ist kreative Freiheit?
Was bedeutet "Freie Szene"?
Was ist Kreativität?
Was sind Aufgaben, Pflichten, Wünsche und Visionen einer heutigen Kulturlandschaft?

BIOTOPIA ist gewachsen auf dem Wunsch, zwei Theaterorte mit ihren organisatorischen sowie künstlerischen Kompetenzen zu verbinden. Dazu bringen internationale Künstler:innen und Theaterorganisator:innen ihre Ideen, Materialien und Träume in eine Enklave. Das Biotop zwischen Utopie und Reagenzglas dient als Gewächshaus für Austausch und Kreativität. Dabei wird gleichermaßen theoretisch und praktisch gearbeitet. Proben und Diskussionen wachsen wild durcheinander und punktuell werden gezielt weitere Anstoßgebende eingeladen. Theater braucht Humus. Gesellschaft braucht Wildwuchs. Wir wollen Kultur pflanzen.

Das Projekt besteht aus 4 Phasen, die sich auf 2 Ebenen bewegen. In der 1. Phase im März 2017 Treffen sich die Künstler:innen aus Solniki sowie dem Westflügel, um für eine Woche zusammen praktisch zu arbeiten. Ausgehend von dem Beweisstück einer in Soliniki gefunden Kuckucksuhr werden Rätsel gelöst und Verbrechen aufgedeckt. Über allem schwebt die Gefahr und der Verdacht… War es wieder der Gärtner? Ein Zwischenstand dieser Proben, zeigten die Künstler:innen am 31. März um 20 Uhr in Form einer SESSION im Westflügel.

Die Woche wurde ergänzt durch den theoretischen Austausch mit weiteren geladenen Künstler:innen, Kulturorganisator:innen, Vertreter:innen der Stadt und weiterer Institutionen sowie Theaterkritiker:innen. Beim gemeinsamen Essen, ohne große Ansprachen und Präsentationen kamen Themen auf den Tisch, die es zu diskutieren galt. Ausgehend von Utopien wurde danach gefragt, was künstlerische Freiheit braucht. Findet sich diese Utopie auf dem Land oder in der Stadt, welche Produktionsbedingungen braucht es, um frei zu arbeiten, wie wollen wir zusammenarbeiten, wie sind interkulturelle Projekte möglich und wozu dienen sie überhaupt? Anschließend an die SESSION schloss ein öffentliches Gespräch mit Publikum und den Beteiligten die erste Biotopia-Phase am 31.03.2017 ab.

Mit der Suche nach den Möglichkeiten für künstlerische Utopien geht es dann im Sommer gleich zweimal in die Ostpolnischen Wälder um Solniki. Dort wird im Waldlabor die Forschung auf all ihren Ebenen und mit neuen Gästen weitergetrieben. (03. – 06. Juli 2017 / 25. – 29. September in Solniki / PL) Abschließend treffen sich die Beteiligten zu der Abschlussveranstaltung in Leipzig. Biotopia errichtet sich hier noch einmal, mit Spiel auf der Bühne, öffentlichem Gespräch und natürlich einem Wässerchen in der Hand. (06. – 11. November in Leipzig)


 1st phase LEIPZIG // Germany / 28. – 31. March 2017
SESSION + public discussion: 31.03.2017 // 20:00

2nd phase SOLNIKI // Poland / 01. – 06. July 2017
public discussion: 01.07.2017 // 20:00
SESSION: 06.07.2017 // 20:00

3rd phase SOLNIKI // Poland / 25. – 29. September
SESSION + public discussion: 29.09.2017 // 18:00

4th phase LEIPZIG // Germany / 06. – 11. November
Public closing events: 06.11. – 11.11.2017
SESSION: 11.11.2017 // 20:00

 

⬅︎