Exit. Eine Hamletfantasie

 

Das Phänomen “Hamlet” und Shakespeares Text bilden die Grundlage dieser Theatercollage für einen Figurenspieler und eine Musikerin.

Die handelnden Personen, zu grotesken Figuren verzerrt, graben sich wie Erinnerungen aus dem morschen Bühnenboden. Angetrieben durch die Klänge einer elektrischen Gitarre spielen Claudius und Gertrude, Hamlet und Ophelia, Totengräber und Schauspieler ihr Spiel aufs Neue.

Wortfetzen und Dialoge in deutscher und englischer Sprache vermischen sich mit  alter und neuer Musik.

Puppenspiel zwischen Punk und Poesie


 

Ausstattung & Spiel: Michael Vogel
Musik: Charlotte Wilde
Regie: Frank Soehnle

 

Grand Prix beim 1st Int. Festival of Solo Animators Theater Arlekin, Lódz, PL
1. Preis beim 32. PIF International Puppet Theatre Festival, Zagreb, HR
3 Preise beim 19. International Festival of Puppetry Art, Bielsko-Biala, PL
Grand Prix beim International Puppet Festival, Torun, PL
Preis für Schauspiel beim International Festival of Adult Puppet Theatre, Pécs, H
1. Preis beim 5. Internationalen Festival Spectaculo Interesse, Ostrava, CZ

 

⬅︎